Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Sabeth schreibt

Poesie Melancholie Philosophie Feminismus Anarchismus

Hartz IV, Armut, Krankheit und Folgen - am persönlichen Beispiel

Ich finde, Öffentlichkeit, Jobcenter-Mitarbeiter, Regierung, Regierende, sollen ruhig sehen, was sie an Menschen verbrechen. Anschaulich gemacht durch Bilder, Fotos, Dokumentation. - Regierungen, Hartz IV, Bürgergeld, Armut: Vernichtung.  Ich finde, Öffentlichkeit, Jobcenter-Mitarbeiter, Regierung, Regierende, sollen ruhig sehen, was sie an Menschen verbrechen. Anschaulich gemacht durch Bilder, Fotos, Dokumentation. - Regierungen, Hartz IV, Bürgergeld, Armut: Vernichtung.  Ich finde, Öffentlichkeit, Jobcenter-Mitarbeiter, Regierung, Regierende, sollen ruhig sehen, was sie an Menschen verbrechen. Anschaulich gemacht durch Bilder, Fotos, Dokumentation. - Regierungen, Hartz IV, Bürgergeld, Armut: Vernichtung.

Ich finde, Öffentlichkeit, Jobcenter-Mitarbeiter, Regierung, Regierende, sollen ruhig sehen, was sie an Menschen verbrechen. Anschaulich gemacht durch Bilder, Fotos, Dokumentation. - Regierungen, Hartz IV, Bürgergeld, Armut: Vernichtung.

September 2022 September 2022 September 2022

September 2022

Nein, die Waage, siehe Fotos oben, ist nicht kaputt, was die Fotos bestätigen. Zum Vergleich hier nochmal ein paar Bilder aus Zeiten mit noch etwas besserer physischer Verfassung. Vielleicht wird es dann (noch) deutlicher.  Diese Fotos sind aus 2019 und 2020. Nein, die Waage, siehe Fotos oben, ist nicht kaputt, was die Fotos bestätigen. Zum Vergleich hier nochmal ein paar Bilder aus Zeiten mit noch etwas besserer physischer Verfassung. Vielleicht wird es dann (noch) deutlicher.  Diese Fotos sind aus 2019 und 2020. Nein, die Waage, siehe Fotos oben, ist nicht kaputt, was die Fotos bestätigen. Zum Vergleich hier nochmal ein paar Bilder aus Zeiten mit noch etwas besserer physischer Verfassung. Vielleicht wird es dann (noch) deutlicher.  Diese Fotos sind aus 2019 und 2020.

Nein, die Waage, siehe Fotos oben, ist nicht kaputt, was die Fotos bestätigen. Zum Vergleich hier nochmal ein paar Bilder aus Zeiten mit noch etwas besserer physischer Verfassung. Vielleicht wird es dann (noch) deutlicher. Diese Fotos sind aus 2019 und 2020.

update 19. November 2022
 
Unbemittelte Menschen sind für Regierungen, Regierende, inklusive SPD, FDP, Grüne, augenfällig! Asoziale, Ballastexistenzen.
Deshalb wird materielle Armut nicht effektiv behoben, obschon es längst möglich wäre.
 
Hartz IV, "Bürgergeld, Agenda 2010, Kapitalismus, Menschenbild ...
 
Gibt´s hier noch andere Menschen, die den ganzen HartzIV-, Armuts-, Lebenswahnsinn seit Jahrzehnten ohne Alkohol, Kiffen, Zigaretten/Rauchen, Tabletten, Drogen, übermäßiges Essen bewältigen?
Wie macht, wie ertragt ihr es?
Mir hat früher Sport geholfen, kann ich jetzt nicht mehr.
 
Wie kommt ihr - nüchtern - klar mit Armut, sozialer Isolation, fehlendem Zugang zu Mobilität, soziokultureller Teilhabe, Sozialkontakten, Ausflügen, Urlauben, Freizeitaktivitäten, nicht vorhandener Familie, null Perspektive auf Verbesserung der Situation?
 
Leider wird einem genau das ja durch, in, wegen langjähriger Armut genommen:
Selbstfürsorge, Resilienz, Selbstwirksamkeit, Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, Teilhabe, Mobilität (daher auch keine Sozialkontakte, Freunde ...), Freude, Zuversicht, Kraft, Vitalität, Gesundheit.
 
Sie machen dich absichtlich, vorsätzlich fertig: physisch, psychisch, sozial, existenziell: Hartz IV, Bürgergeld, Jobcenter, Gutachter, Bürokratie, inkl. hohe Hürden bei Erwerbsminderungsrente - Regierungen, Menschenbild, Gesetze, sogen. "Sozialgesetzbuch". Armut. Vernichtung.
 
Und wenn du dann tatsächlich endgültig am Boden bist - physisch, gesundheitlich, sozial, psychisch, existenziell - treten sie noch nach und trichtern dir manipulativ ein, du seist selbst schuld an deiner Situation, materiellen Armut.
So macht man das. Regierung. Immer noch.
 
Es gibt zahlreiche Menschen, die durch Hartz IV mit Armut BESTRAFT werden, weil sie kapitalistisch nicht "verwertbar", funktional, verheizbar, nutzbar sind: chronisch Kranke, behinderte und alte Menschen, häusliche Pflege-, Sorge-Arbeit-Leistende, Alleinerziehende, Obdachlose.
 
Nachfolgende Passage wurde von mir ursprünglich verfasst am 16. Juli 2022
 
Menschen brauchen nicht eine Erwerbstätigkeit um ihrer selbst willen, siehe auch bullshitjobs - weil ihnen eingebläut wurde und wird, sie seien sonst kein "vollständiger Mensch", nicht wertvoll, sondern würden krank, depressiv etc..
 
Menschen werden nicht (psychisch) krank, wenn/weil sie keine Erwerbstätigkeit haben, sondern weil sie kein existenzsicherndes, menschenwürdiges Einkommen und keine Lebensqualität haben, weil sie unbemittelt, materiell arm und infolgedessen ausgegrenzt sind, herabgesetzt, bemitleidet, verachtet, entwertet, entwürdigt und vielfach sozial, physisch, psychisch, emotional, existenziell belastet und beschädigt, letztlich und faktisch sukzessive vernichtet werden.
 
Menschen brauchen Zugehörigkeit zur Gemeinschaft, soziokulturelle Teilhabe, Mitentscheidungs-, Mitgestaltungsmöglichkeiten, Wertschätzung, Sozialkontakte, Beziehungen, bisher auch noch ein Einkommen, eine Existenzsicherung, also ausreichend Geld und die Möglichkeit, sich je persönlich so in die Gemeinschaft durch entsprechendes Tätigsein einbringen zu können, wie es ihren je persönlichen Interessen, Stärken, Fähigkeiten und auch Einschränkungen, Abneigungen, Grenzen jeweils entspricht:
 
so, dass sie selbst dieses Tätigsein als tatsächlich sinnvoll für die Gemeinschaft, das Gemeinwohl und auch für sich selbst erleben - nicht für einen kapitalistisch Menschen als Material ausbeutenden Staat, Regierungen, inklusive Behörden, Jobcenter, sogenannter "Arbeitsvermittler", diverser "Agenturen für Arbeit", entsprechender diverser Einrichtungen und Gesetze, mittels derer die Menschen lediglich funktionalisierbar, instrumentalisierbar, verfügbar gemacht werden:
 
wie Gegenstände, Objekte, zeitlich getaktet, durchstrukturiert, bürokratisch verwaltet, künstlich "beschäftigt" - lebenslang verheizt.
 
workfare, Ausbeutung, Knechtung: Kombilohn, "Bürgergeld", "Solidarisches Grundeinkommen, "Teilhabe am Arbeitsmarkt", §16i SGB II, "öffentlich geförderte Beschäftigung".
 
Und euch fällt dazu ernsthaft?! nichts anderes ein, als Menschen mittels Erwerbstätigkeit, "Beschäftigungstherapie" wieder f u n k t i o n a l, nicht: gesund, genesen, geheilt, resilient zu machen?
 
Ihr könnt oder wollt euch tatsächlich nicht ansatzweise vorstellen und auf den Weg bringen, dass Menschen zuerst tatsächlich wieder physisch und psychisch gesund, geheilt, stabil, vital,
lebensbejahend, sozial integriert werden, hierfür respektvoll, bedürfnisorientiert, menschenwürdig Möglichkeiten, Räume, Unterstützung, Geld erhalten, dass und w i e sich das also völlig anders als über kapitalistisch ausbeutbare Erwerbstätigkeit, paternalistisches Drücken in selbige erwirken ließe und Menschen erst danach, erst hierdurch, erst infolge des Genesens, Geheilt-, gesellschaftlich, sozial Integriertwerdens dann ggf. auch wieder (erwerbs-) arbeitsfähig, "leistungsfähig" sind und es nur so auch längerfristig sein und bleiben können?
Ihr drückt die Leute stattdessen mit allen Mitteln, um jeden Preis in kapitalistisch ausbeutbare Erwerbstätigkeit, sie mit sozialer, gesellschaftlicher "Integration", Teilhabe ködernd.
Nochmal: Das ist perfide, infam, abstoßend. Abgefucked.
 
Bürgergeld, Hartz 4, Agenda 2010, Armut ist durch den Staat, durch Regierungen entzogenes, geraubtes Leben. Es ist Vegetieren, Krepieren auf Raten. Vernichtung.
 
-
30. Oktober 2022
 
Was hat das jahre-, jahrzehntelange Vegetieren (-müssen) in/wegen Armut, Hartz IV, Alter, Krankheit, Alleinerziehendsein, Einsamkeit, sozialer Isolation, ohne Mobilität, Sozialkontakte, soziokulturelle Teilhabe, mit Lebensqualität, mit Würde, Menschenwürde zu tun? Art.1 GG
 
Nein: Es reicht nicht, "ein Dach über dem Kopf" zu haben und "nicht zu (ver-) hungern". Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht Zugehörigkeit, Teilhabe, Gemeinschaft, Beziehungen, Mitgestaltungsmöglichkeit ... .
 
Soziokulturelle Teilhabe und dafür erforderliche Mobilität gelten laut BVerfG-Urteil nicht als Luxus, sondern gehören zum sogen. Existenzminimum. Menschenwürde.
 
 
 
Hartz IV verstößt hiergegen seit mittlerweile 17, fast 18 Jahren - seit 2005. Kontinuierlich. Das sogenannte Bürgergeld ändert daran: nichts.
 
Armut, Bundesregierung, Verantwortung.
 
-
19. September 2022
 
"Was gibts Neues?"
 
Nein, nicht Magersucht. Es ist der Zustand nach zweiwöchiger Krankheit (bettlägerig).
Sechs Kilo Gewichtsverlust in einer Woche, gegenwärtiges Körpergewicht 44kg, bei einer Körpergröße von knapp 1,70m.
Falls das Jobcenter mitliest.
 
Armut, Hartz IV, Krankheit
 
Nein, der Bauch auf Bild 3 ist nicht eingezogen, er ist eingefallen. Hat sich allerdings schon gebessert, sah letzte Woche noch schlimmer aus.
 
Ja, es war Corona. Dass es sich bei mir in dieser Form ausgewirkt hat (entsprechende Beschwerden, die eher untypisch sind), liegt an meinem gesundheitlichen Vorgeschädigtsein - insbesondere in Folge langjähriger Armut in Hartz IV.
Ausführlich in anderen Blogeinträgen erläutert, siehe unten verlinkt.
 
Nein, meine Einstellung zur Corona-Impfung hat sich deshalb nicht geändert. Als ich Ende der 1990er (1998, soweit ich es erinnere), eine Influenza hatte, ging es mir ählich, teilweise noch schlechter, habe mich trotzdem auch nie gegen Grippe impfen lassen.
 
Mein Problem war und ist die materielle Armut infolge langjährigen Hartz4-Bezugs: dass ich deshalb seit 9 Jahren nicht mobil bin, der ÖPNV zu teuer ist, kein Facharzt für mich fußläufig erreichbar ist, somit auch nicht die seit Jahren erforderliche medizinische Behandlung.
 
Das "Bürgergeld" ändert daran: nichts.
N i c h t s.
 
-

Diesen Post teilen

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post