Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Sabeth schreibt

Sabeth schreibt

Poesie Melancholie Philosophie

Zum "Terroranschlag" in Berlin am 19.12.2016

 
Wir ahnen nicht nur, wir wissen, was jetzt passiert:
 
Ziel ist nicht die "Abwehr des Terrors" (des IS).
Ziel ist das stetig fortschreitende Ausbauen eines vorgeblichen "Sicherheits-", eines tatsächlichen Kontroll- und Überwachungssystems: flächendeckend.
Nicht, um damit "Terroristen", sondern um Bürger, Konsumenten sowie und vor allem möglicherweise (früher oder später) Aufbegehrende unter Kontrolle halten, manipulieren, instrumentalisieren zu können - es sogar "legal" zu dürfen und überdies: von eben diesen Bürgern selbst so gefordert.
 
Denn: Vielleicht kann mir jemand plausibel aufzeigen, ob/dass nicht gerade auch jene nur instrumentalisiert werden, die Terrorakte durchführen, die schlicht die manipulierten, indoktrinierten, ausführenden Marionetten sind, deren Strippenzieher ihnen selbst nicht einmal ansatzweise bekannt sind, um die sie selbst nicht im Entferntesten wissen.
Nein: Sie glauben das, das man ihnen eintrichtert - nur deshalb, nur dann: sind sie in der Lage, zu tun, was sie (wie) tun. Das: ist das Ergebnis erfolgreicher Indoktrination.
Religion bzw. religiöser Fundamentalismus ist dabei nur das Vehikel - nur das probate Mittel zum Zweck, mit welchem Massen (!) sich schon seit Jahrtausenden so leicht wie bequem und umfassend manipulieren, instrumentalisieren ließen und augenfällig nach wie vor lassen. - Siehe so in allen drei monotheistischen, patriarchalen Buch-/"Welt"religionen stattgefunden habend - und bis heute andauernd.
 
Vielleicht kann mir auch jemand plausibel machen, warum stets nur die Zivilbevölkerung bei bisherigen Terrorakten (des IS) angegriffen und beschädigt wurde. Deutlicher:
 
Warum trifft es n i e Politiker in Regierungsverantwortung (die mit Sicherheit angreifbar sind - physisch, aber auch auf andere Weise - z.B. d i g i t al ...)?
 
Warum trifft es n i e wirklich empfindliche Strukturen, die die WIRTSCHAFT lahmlegten, würden sie "getroffen"/beschädigt - wie bspw. Atomkraftwerke, Industrieanlagen, Banken/Bankgebäude/-büros, Hafenanlagen, Flughäfen (Waren-/Güterverkehr/-transport) - und das insbesondere gerade auch bezogen auf deren digitale (!) Strukturen, ihre empfindlichsten, wundesten Punkte, ihre SCHALTZENTRALEN, deren Getroffen- bzw. Beschädigtwerden binnen kürzester Zeit ein wirklich gewaltiges Ausmaß an Chaos, Zerstörung und FINANZIELLEN VERLUSTEN für Volkswirtschaften (!) zur Folge hätte.
 
Warum hat man es auf all diese jedoch nicht abgesehen?
Warum trifft es stattdessen grundsätzlich die Zivilbevölkerung und deren wunde Stellen (wie so auch in Kriegen)?
Weil sich damit Angst, Panik und der Ruf nach "Sicherheit" beinahe reflexartig auslösen lässt. Weil sich damit überdies ebenso reflexhaft SPALTUNG erzeugen lässt. - Mit den bekannten, überall im Gange seienden Folgen ... .
 
Warum also werden die "westlichen", neoliberalistischen, kapitalistischen Organe, Adern, H e r z e n weder getroffen noch überhaupt auch nur angegriffen?
 
Ich denke nicht, dass Menschen, denen es wirklich um die Zerstörung eines Systems ( ;) ) geht, nicht über das notwendige Knowhow verfügen - gerade auf das technisch-digitale bezogen nicht.
 
Was, wenn also diese gesamten "Terrorakte" - insbesondere jener des IS - über vielfältige Verknüpfungen ganz andere "Strippenzieher" haben, als allgemeinhin vermutet wird?
 
Ja, klingt nach Verschwörungstheorie. Aber: Ich muss einfach immer wieder an die Anschläge vom 11.09.2001 (usa) denken:
Welche außenpolitischen (NATO-Bündnisfall, Irakkrieg, "war on terror" ...) und innenpolitischen ("Sicherheitsvorkehrungen", "Antiterrorpakete", Ausnahmezustand - so auch in Frankreich aktuell nach wie vor) Folgen hatte dies ... . Und was wurde außerdem legal in den usa mit Terrorverdächtigen gemacht (Guantanamo, Folter ...).
 
Wer die These zur totalen Überwachung/Kontrolle nicht glauben mag, möge sich anhand u.a. des Folgenden (siehe Links) ein wenig informieren und zu eigenen Schlüssen gelangen.
 
Und JA: dass "der" menschenvernichtende Raubtier-Kapitalismus auf mannigfaltige Weise (!) über Leichen nicht nur zu gehen bereit ist, sondern es längst regelmäßig global "tut" ... - ist (hoffentlich) mittlerweile jedem selbständig erkennbar.
 
In Kurzfassung:
 
Es geht hier m.A.n. nicht um "Terroristen", auch Flüchtlinge sind nur ein weiteres Mittel zum Zweck sowie die damit einhergehende Spaltung der Gesellschaft(en), der Zivilbevölkerung (Hass, Hetze, Neid, Missgunst und das gegenseitige Angreifen und Beschädigen der Instrumentalisierten, über das "die Eliten" sich nur freuen können ...). - Es geht um das neoliberale, kapitalistische System, um das gewaltsame (!) Aufrechterhalten dessen.
Es geht: ums Geld und um "die Macht": darüber.
 
Und wirkliche Demokratie (gelebte, nicht nur auf dem Papier bestehende - und mit allem, das sie beinhaltet, das Voraussetzung für und Folge von Demokratie ist!) ist dafür mehr als nur lästig ... .

-
 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post