Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Sabeth schreibt

Poesie Melancholie Philosophie Feminismus Anarchismus

Über ethisch ausgerichteten, so motivierten Konsum, dessen Hintergründe, Möglichkeiten und "Grenzen" sowie über die eigentlich gebotene, erforderliche "Alternative"

Guter Kunde - böser Kunde

rosalux.de

Geiz ist gar nicht geil

rosalux.de

 
Was kann die/der Einzelne tun?

Außer:

- Fahrrad fahren
- viel, vorrangig zu Fuß gehen
- kein Auto besitzen/nutzen
- nicht mit Flugzeugen fliegen
- Öko-Strom beziehen
- Markenboykott betreiben
- keine Pestizide verwenden
- Kunststoff einsparen, auf alternative Materialien zurückzugreifen wie bspw. Glas, Holz, Pappe, Baumwolle, wobei es auch damit wiederum schwierig ist ...
- ökologische, nachhaltige Lebens-, Hygiene-, Kosmetik- und Putzmittel verwenden
- kein oder kaum Fleisch und Wurstwaren konsumieren und wenn, dann wenig und dieses Wenige aus ausschließlich artgerechter Haltung, biologisch-dynamischer Erzeugung
- kritisch, bewusst, sparsam, verantwortungsvoll, umsichtig mit diversen Medikamenten umgehen (soweit je individuell möglich)
- vieles, wie bspw. Möbel, Hausrat, Kleidung, Kinderspielzeug etc., secondhand/gebraucht erwerben oder auch leihen, tauschen
- grundsätzlich Rohstoffe nicht verschwenden, entsprechend bewusst/wenig, nachhaltig, ethisch verantwortungsvoll konsumieren; die geplante Obsoleszenz, die zumeist unmögliche Reparaturfähigkeit, die kurze "Lebensdauer" von bspw. elektrischen und elektronischen Gegenständen macht das allerdings "schwierig" ...
- ggf. bestimmte NGO´s, Initiativen, Verbände mit Spenden und/oder Demonstrationen und diversen Protestaktionen unterstützen
- auf fair gehandelte Produkte setzen, wobei es auch hier diverse Missstände leider nach wie vor gibt - trotz diverser Siegel
- nicht alle paar Jahre neue Unterhaltungselektronik und andere Gebrauchs- Alltagsgegenstände, -geräte, Kosumwaren (auch Kleidung, Schuhe, Hausrat, Kinderspielzeug) anschaffen, siehe jedoch das Problem der geplanten Obsoleszenz

Wenn all das

1. nicht jedem Mensch möglich ist, weil er bspw. langjährig in materieller Armut befindlich ist - Stichworte Niedriglohn, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Hartz 4, Agenda 2010, chronische Erkrankungen, Alter(n), Alleinerziehendsein ...

2. der/dem jeweils Einzelnen nicht ausreicht, weil nach wie vor erhebliche politische Missstände global bestehen und durch das Engagement vergleichsweise weniger Menschen nicht behoben, bewältigt werden können, "in der Zwischenzeit" - jeden einzelnen Tag - jedoch rings um den Globus ungezählte Menschen nicht nur sterben, krepieren, sondern intensiv, unzumutbar und nicht selbstverschuldet l e i d e n: unter all diesen politischen, kapitalistischen"Missständen" ... .

?
 
Was mich persönlich betrifft: Ich mache all das oben Genannte  (ausgenommen das Fahrradfahren) seit fast drei Jahrzehnten - sowohl gezwungenermaßen armutsbedingt (dabei seit 15 Jahren alleinerziehend im Hartz4-Vollzug) als auch freiwillig (Verzicht) aus Überzeugung.
 
-
 

Diesen Post teilen

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post