Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Sabeth schreibt

Poesie Melancholie Philosophie Feminismus Anarchismus

Die Herrschaft der Männer - eine arte-Dokumentation ...

 
Anmerkung:
 
Was einige der Frauen eingangs (im speed dating) für einen unfassbaren, unerträglichen, koketten, infantilen, unreflektierten, einfach unterbelichteten Kuhmist vom Stapel lassen, ist ohne jeden Zweifel eine absolute Katastrophe und ja, zum "Fremdschämen". Nein, diese Frauen sind keinesfalls emanzipiert, sie haben "den" Feminismus entweder überhaupt nicht bzw. gründlich missverstanden oder sind mit ihm noch nicht einmal ansatzweise in Kontakt gekommen. Ja, das ist beklagenswert. Es veranschaulicht auch recht deutlich, wie notwendig "der" Feminismus nach wie vor also ist - auch "mitten in Europa" und "sogar" im "aufgeklärten Frankreich" - dem eine Simone de Beauvoir entstammte ... . 
 
Wenn man später dann die Männer hört, kann einem allerdings nur noch übel werden; und ob solcher Aussagen von Männern wundert frau sich tatsächlich über nichts mehr. Über nichts.
Wer nun erwidert, das sei nicht repräsentativ, dem sei gesagt, dass doch augenfällig zahlreiche Männer "insgeheim" tatsächlich so oder sehr ähnlich denken, eingestellt sind und sich verhalten, es mit ihrem Verhalten belegen.
Anderenfalls gäbe es all das nicht, das nach wie vor jedoch besteht:
 
- häusliche Gewalt, deren Opfer mehrheitlich Frauen sind
- Pornographie
- Prostitution bzw. Freiertum
- Diskriminierung, Misshandlung und Tötung von Frauen und Mädchen: weltweit
- Sexismus in Werbung, Film, Fernsehen ...
- das Nicht-Anerkennen, Nicht-Honorieren, das Verachten, Diskreditieren von Care-Arbeit, sogen. Reproduktionsarbeit, welche überwiegend von Frauen geleistet wird
 
und so weiter (siehe auch unten stehende Links/Texte).
 
Hinweis an patriarchale, konservative Männer:
 
Nein: "der"/ein Mann muss kein, Zitat: "gezähmtes Raubtier" sein - auch und schon gar nicht beim Sex!
 
Ja, es geht: leidenschaftlich, es gibt Leidenschaft - auch sexuelle - o h n e Gewalt, ohne Rollenklischees, "tradierte" Rollenverteilung: ohne die Unterwerfung "der" Frau durch "den" Mann - ohne Sexualgewalt, Vergewaltigung, Unterwerfung, ohne BDSM.
 
Aber ja: Das erfordert, dass der Mann sich selbst emanzipiert, damit er begreifen, e r f a h r e n kann, dass und wie das möglich und "sogar" großartig, erfüllend ist, jedenfalls sein kann.
 
-
 

Diesen Post teilen

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post