Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Sabeth schreibt

Poesie Melancholie Philosophie Feminismus Anarchismus

Über Sexismus in der Werbung

Milosz Matuschek, vielleicht doch erst mal ein bisschen nachdenken und dann schreiben. - Es geht nicht darum, Sexualität zu verbieten. Es geht nicht darum, Erotik zu verbieten. Es geht darum, Sexismus nicht (noch länger) zu befördern. Sexismus ist es immer dann, wenn eine Frau zum Sexobjekt, zum Gebrauchsgegenstand degradiert, wenn sie darauf reduziert wird. Und ja, da haben Persönlichkeitsrechte dann durchaus Vorrang vor vorgeblicher "Kunst" und sowieso vor "Werbefreiheit", denn die Person, der Mensch, dessen Würde, Unversehrtheit sollte - sollte! - einen anderen, d.h. höheren Wert als Werbung haben. - Daher bitte entweder vorab sorgfältig(er) bzw. überhaupt zur Sache informieren (bevor man Stellungnahmen `raushaut) oder sich weniger dumm stellen (als mann möglicherweise ist).
 
 

Diesen Post teilen

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

S
Mich wundert sowieso, dass so viele Frauen n Werbeagenturen/Medien (auch in veratwortlichen Positionen übrigens) arbeiten und das mitmachen. Und vor Allem sind es ja nun Frauen, die sich für diese "Rolle" hergeben. <br /> Gut hat mir übrigens an diesem (vermutlich von einer Frau verfassten:-) Artikel gefallen, dass auch Männer in typischen Klischees dargestellt werden.
K
Was hast du für Hintergrundwissen bzgl. Frauen in Werbeagenturen bzw. worauf genau spielst du an - auf welche Werbeaktionen, die von welchen (?) Frauen erdacht, getragen, nach vorne gebracht ... wurden? Was meinst du mit "so viele Frauen" - wieviele sind es denn, die also sexistische Werbung machen, produzieren oder unterstützen? - Ja, da ist mir dann doch an "Faktencheck" gelegen. ;)